Menu

10 Dinge, die Du tun kannst, wenn Deine Katze am Sofa kratzt

  1. Sage immer konsequent „Nein“ zu ihr, gehe zu ihr hin, nimm sie und setze sie an einen Ort, wo sie kratzen darf. Zeig ihr, dass sie es darf (z. B. in dem Du sanft ihre Pfötchen nimmst und die Krallen vorsichtig rausdrückst und Kratzbewegungen machst). Lobe sie dann!
  2. Schimpfe nicht mit Deiner Katze – auch negative Aufmerksamkeit ist welche. Katzen verstehen den Unterschied nicht – oder ignorieren ihn einfach.
  3. Überlege, ob Du vielleicht einen Sisalteppich oder ein Kratzbrett an der Stelle befestigen kannst.
  4. Checke das Katzenheim auf Kratzmöglichkeiten und ausreichend Beschäftigung – dabei gibt es eine Menge zu beachten. Nur ein Kratzbaum in der Wohnzimmerecke reicht absolut nicht aus!
  5. Besprühe andere Kratzmöglichkeiten mit etwas Catnip – das gibt es in jedem Zooladen.
  6. Bleib geduldig – keine Erziehungsmaßnahme zeigt von heute auf morgen Wirkung.
  7. Wähle ein Sofamaterial mit feinmaschigem Stoff wie Microfaser – dies ist sehr robust, Fäden lassen sich schwer ziehen und es mindert die Lust am Kratzen.
  8. Laste Deine Katze mehr aus und spiel mindestens ein bis zwei Stunden mit ihr. Auch Fummelbretter oder ein automatischer Laserpointer sind, wenn Du mal keine Lust oder Zeit hast, tolle Beschäftigungsmöglichkeiten.
  9. Kratzmatten sollten nach der Vorliebe Deiner Katze angebracht werden – manche strecken sich lieber auf dem Boden, andere recken sich gerne usw. Beobachte sie und biete entsprechende Möglichkeiten.
  10. Bitte bestrafe Deine Katze nicht mit einer Wasserpistole. Im schlimmsten Fall zerstört das Euer Vertrauensverhältnis und kann zu schlimmen psychischen Störungen wie Wildpinkeln, Fauchen etc. führen.

Categories:   Katzen, Tiere