10 Gründe für eine Katze

  1. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Schnurren einer Katze heilende Wirkungen hat. Das gilt sowohl für die Katze selbst, wenn sie krank ist, als auch für den Menschen (physisch und psychisch).
  2. Das Streicheln einer Katze führt zum Stressabbau. Außerdem werden Endorphine ausgeschüttet, das Immunsystem gestärkt und der Blutdruck gesenkt.
  3. Viele Katzen sind extrem gute Tröster in schweren Zeiten und kommen dann gezielt zu dir, in dem sie dich mit dem Kopf anstupsen oder anschnurren und kuscheln wollen.
  4. Im Gegensatz zu einem Hund musst du nicht Gassi gehen, Hundesteuer zahlen oder Häufchen mit einer Plastiktüte vom Boden aufsammeln (bzw. Strafe zahlen, wenn du beim liegen lassen erwischt wirst).
  5. Ein Katzenpärchen bringt jede Menge Action ins Haus und zeigt Dir, welche Deko absolut unnötig ist.
  6. Es ist immer jemand zu Hause, der auf dich wartet und mit dir kuscheln möchte.
  7. Katzen sind sehr interessant anzusehende und natürliche Schädlingsbekämpfer – Mäuse, Fliegen, Motten und Co. wirst du fortan nicht mehr in deinen vier Wänden sehen. Und gut für die Umwelt ist das auch noch.
  8. Katzen helfen, das Verantwortungsbewusstsein zu stärken.
  9. Sie brauchen nicht 24 Stunden Aufmerksamkeit, sondern können sich auch gerne mal alleine beschäftigen.
  10. Katzen zeigen, was Selbstbewusstsein bedeutet: Selbst wenn ihnen mal etwas nicht gelingt, nehmen sie es sich nicht übel, heben den Schwanz und stolzieren weiter durchs Leben, als wäre nichts gewesen.

Categories:   Tiere